Die Welt im Panorama


Bebelplatz

Namensgeber seit 1947 für diesen Platz am Boulevard "Unter den Linden" ist der Mitbegründer der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), August Bebel. Zuvor trug der Platz, an dem die heutige Staatsoper steht, auch die Bezeichnung "Opernplatz".

Neben der Oper ziert auch die heute von der Humboldt-Universität genutzte Königliche Bibliothek (Alte Bibliothek), die katholische St.Hedwigs-Kathedrale und das Prinz-Heinrich-Palais den Ort. Ein Denkmal auf dem Platz erinnert seit 1995 an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten. Am 10. Mai 1933 wurden Werke unter anderem von Sigmund Freud, Thomas und Heinrich Mann, Arnold Zweig und Kurt Tucholsky verbrannt. Die Nationalsozialisten bezichtigten die Schriftsteller der "Unmoral und Zersetzung".

Aufnahme: 22. Mai 2006 - 11.40 Uhr
Anzahl der Fotos: 4
Auflösung: 2304 x 3456
Kamera: Canon EOS 350D + Sigma 8mm
Software: PTGui, Photoshop, Pure Tools
Wenn Sie Google Earth installiert haben, klicken Sie
auf das Logo. Sie sehen dann auf dem Satellitenbild,
wo das Panoramabild gemacht wurde.
Google Earth können Sie hier runterladen.

Copyright 2010 Heuzeroth
Sitemap